Facettenreiche ÖV-Landschaft

Zwei unterschiedliche Tarifsysteme prägen den öffentlichen Verkehr in der Schweiz. Auf der einen Seite steht der «Direkte Verkehr» als gesamtschweizerischer Tarifverbund. Er stellt sicher, dass mit einem einzigen Ticket die meisten öffentlichen Verkehrsmittel der Schweiz benutzt werden können. Am Direkten Verkehr sind die meisten Personentransportunternehmen der Schweiz beteiligt. Die Bandbreite reicht von eigenwirtschaftlichen Fernverkehr- oder Touristikanbietern bis zu subventionierten Regional- und Ortsverkehrsangeboten. Auf der anderen Seite existieren die Tarif- und Verkehrsverbünde. Sie bieten einfache und kundenfreundliche Zonentarife für den Regional- und Ortsverkehr an. Die Preise und Sortimente sind jeweils auf die unterschiedliche Angebote und die verschiedenen regionalen Bedürfnisse ausgerichtet. Hinter den Verbünden stehen die Kantone und die zuständigen Transportunternehmen.

ÖV-Ticket 2020

«ÖV-Ticket 2020» will die bisher weitgehend getrennten Domänen des Direkten Verkehrs mit seinem nationalen Tarif und der Verbünde mit ihren regionalen Tarifen harmonisieren. Das Programm ist breit abgestützt und setzt auf die Zusammenarbeit von allen Beteiligten in der Branche. Für das Programm zeichnen der «Direkte Verkehr» und die öV-Verbünde verantwortlich. «ÖV-Ticket 2020» ist Ausdruck des Willens und des Antriebs der Branche, ihre Zusammenarbeit und Rollenzuteilung selbständig zu regeln.